Die Idee für das Nachbarschaftshaus Haus am Mierendorffplatz (HaM) lässt sich bis ins Jahr 2007 zurückverfolgen, als das erste Einwohnertreffen auf der INSEL stattfand. Ein Nachbarschaftsladen! Das war der dringlichste Wunsche der Einwohner*innen: Ein Treffpunkt, ein Ort unterschiedlicher gemeinsamer Aktivitäten und eine Anlaufstation für die Einwohner*innen des Kiezes rund um den Mierendorffplatz. Daraus ist über Zwischenstationen das heutige Haus am Mierendorffplatz geworden, in Trägerschaft der DorfwerkStadt e.V./ des Kiezbüros, im Auftrag des Bezirksamtes. Nach wie vor ist das Haus von Ehrenamtlichen getragen und organsiert – von Nachbarn für Nachbarn.

Das Team vor dem Haus am Mierendorffplatz (HaM). Foto: N.N.

 

Das Haus steht grundsätzlich allen für nachbarschaftliche Aktivitäten zur Verfügung. Aktuell gibt es: Kiez-Kaffee-Klatsch, Doppelkopf spielen, gemeinsames Handarbeiten und Malen, Töpferkurs, Beratungsangebote für Mieter und  pflegende Angehörige sowie  Selbsthilfetreffen verschiedener Gruppen.
Eine fortlaufende Reihe von Kunstausstellungen, Lesungen, Kultur- und Musikveranstaltungen und Vorträge zu diversen Themen ergänzen das regelmäßige Programm.

Wer Lust hat etwas anzubieten, ist herzlich willkommen und melde sich bitte bei der Stadtteilkoordinatorin im Kiezbüro.