Vielleicht haben Sie es schon bemerkt: Auf dem Mierendorffplatz steht Müll herum. Und viele Stellen der INSEL, insbesondere am INSEL-Rundweg, sind gerade von Müll befreit.

Samstag, den 6. April 2019, haben sich ca. 50 große, kleine, junge und alte Bewohner*innen der Mierendorff-INSEL bei Sonnenschein auf dem Marktplatz eingefunden, um unter Anleitung von 13 Schüler*innen des Gottfried-Keller-Gymnasiums die Aktion „Saubere INSEL“ durchzuführen.

Begrüßung. Foto: Linus Berberich

Nach Begrüßung durch  Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger hat eine engagierte Einwohnerin ihren Markteinkauf ohne Verpackungsmüll allen Versammelten gezeigt: Das Gemüse lose in der Mehrwegeinkaufstasche verstaut, den Käse und Quark in mitgebrachten ehemaligen Marmeladengläsern am Stand verpackt. Brot und Kuchen hatten ihren Platz in Plastikmehrwegboxen gefunden. Die Anwesenden verfolgten die Ausführungen mit großem Interesse und dankten für den Impuls.

Vor dem Sammeln. Foto: Angelika Wloch

Im Anschluss wurden die Müllsammelutensilien der BSR an die fünf Sammelgruppen verteilt. Nach zwei Stunden haben sich die eifrigen Mitmacher*innen mit den vollen Tüten wieder auf dem Platz versammelt und die „Beute“ in die von DorfwerkStadt und Jugendkunstschule gestalteten „Müllkäfige“ eingefüllt. Zwei davon standen auf dem Platz bereit, haben je 2 m³ Rauminhalt und sind fast bis oben hin befüllt worden. Die Objekte sind noch mit entsprechender Beschriftung bis zum 16. April auf dem Mierendorffmarktplatz zu betrachten.

Die „Müllkäfige“ werden befüllt. Foto: Linus Berberich

Vielleicht löst es bei vielen ein Nachdenken zum Thema Müll aus: Müll vermeiden, Müll getrennt und geordnet entsorgen, Müllwertstoffe der Wiederverwertung zu führen (recycling), Müllartikel neuen Nutzungen zuführen (upcycling).
Abschließendes Votum der Mitmachenden: die Aktion muss mindestens zweimal jährlich durchgeführt werden! Im Herbst findet auf jeden Fall die zweite Aktion statt.
Prima, dass es die Kehrpakete der BSR gibt. Das ist eine sehr gute Unterstützung. Danke  allen  Mitwirkenden und natürlich den Schüler*innen für ihr Engagement!

Andrea für die AG Jugend

Ergebnis: Der „Müllkäfig“ ist voll! Foto: Linus Berberich