Der INSEL-Rat der Mierendorff-INSEL wird zu seiner ersten Sitzung einberufen, und zwar am Samstag, 4. September, von 11 bis 14 Uhr. Der INSEL-Rat ist ein Gremium, das vom Bezirksamt, Abteilung Stadtentwicklung, zusammen mit der Initiative „Nachhaltige Mierendorff-INSEL“ (NMI) entwickelt worden ist, um die Teilhabe der Bewohner*innen an wichtigen Entscheidungen, die die INSEL betreffen, zu stärken. Die Mitglieder des INSEL-Rates hat das Bezirksamt ausgelost nach den Kriterien Geschlecht, Alter und Wohnort auf der INSEL. Sie werden in der nächsten Woche per Anschreiben zur ersten Sitzung eingeladen. Erwartet werden etwa 20 bis 25 der eingeladenen Bewohner*innen. Sie werden für zwei Jahre benannt und erhalten als Ehrenamtliche eine Aufwandsentschädigung für ihr Engagement.

Der INSEL-Rat tagt jeweils in zwei Sitzungen zu einem bestimmten Thema. Die beiden Sitzungen finden in einem Abstand von rund einem Monat statt. Auf der ersten wird das Thema vorgestellt. Das INSEL-Zukunftsteam, ein ehrenamtlicher Beirat innerhalb der Initiative NMI, sowie die beteiligten Fachleute informieren den INSEL-Rat über alle Aspekte und stellen die abzustimmenden Fragen vor. Nach der Tagung haben die Mitglieder mehrere Wochen Zeit, die Informationen sacken zu lassen, sich weiter in das Thema einzuarbeiten, Familie, Freund*innen und Nachbar*innen zu befragen. So können sie sich ein fundiertes Bild vom Sachverhalt und den Meinungen der INSEL-Bewohner*innen machen.

In der zweiten Sitzung gibt der INSEL-Rat dann nach abschließender Diskussion sein Votum zum Thema und den zentralen Fragen ab. Seine Entscheidungen trifft der INSEL-Rat mit einer Mehrheit von mindestens 60 Prozent der anwesenden Mitglieder. Dieses Votum ist für den Bezirk nicht bindend, wird jedoch von den Amts- und Mandatsträgern als Empfehlung der Bürger*innen vor Ort sehr ernst genommen. Denn als Bewohner*innen der Mierendorff-INSEL verfügen diese über hohen Sachverstand zu den Kiez-Themen, die sie direkt berühren. Bei den ersten beiden Sitzungen des INSEL-Rates geht es um die Ausgestaltung des INSEL-Rundweges.